Test h1

Test h2
Line Break h2

Test h3
Line Break h3

Test h4
Line Break h4

Test h5
Line Break h5
Test h6
Line Break h6

Yoyoyo wassup Test One Two Three!
Please let the line-break have worked properly!
OMG, I think..
..it worked !!!

Moscow Mule

Moscow Mule

Üblicherweise wird ein Moscow Mule in einem Kupferbecher oder einer Kupfertasse, alternativ einem Highball- oder Longdrinkglas zubereitet, indem man zwei Limettenviertel darin auspresst, einige Eiswürfel sowie einen Teil Wodka (z. B. 5 cl) und etwa drei Teile Ginger Beer (z. B. 15 cl) hinzufügt und kurz umrührt.
Verbreitet ist auch, einige Spritzer („Dashes“) eines Aromatic Bitter, zum Beispiel Angostura­bitter (oder Orangen­likör), hinzuzufügen.
Die unverwechselbaren Kupferbecher wurden in den 1950er-Jahren in Bars verteilt, und geschicktes Marketing trug bald zur großen Popularität des Drinks bei – der Moscow Mule leitete den Wodka-Boom der 1950er Jahre ein, der bis heute andauert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vodka und Kaviar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Red Neck Russian

Red Neck Russian

Unser honiggereinigter Vodka ist frei von penetranten Beigeschmäckern, weshalb er sich auch wunderbar zum Mischen mit vollmundigeren Geschmäckern eignet. Wir empfehlen 2cl LVIVSKA Vodka und 4cl Landliebe® Vanillemilch.

Eine echte Alternative zum traditionellen White Russian erhalten Sie bei der Beigabe eines Schusses Kahlúa® Kaffee-Likör)
– böse Zungen nennen diese Variante das „russische Fernfahrer-Frühstück“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vodka pur

Vodka pur

Aber bitte mit Gurke und Speck!

In der Ukraine wird zum Vodka gerne eine Salzgurke und Speck gereicht! Ein handfester Biss gehört zu jedem Vodka. Aber es gibt dabei Folgendes zu beachten:
Setzen Sie das Glas an und leeren den „Shot“ in einem Zug, egal wie groß das Gefäß auch sein mag!
Jetzt schlucken Sie das Wässerchen komplett herunter und halten dabei den Atem an.
Dann beißen Sie beherzt in die einglegte Salzgurke und zerkauen diese.
Erst jetzt beginnen Sie wieder zu atmen, damit sich die Aromen des Vodkas und der Gurke vereinen.

Ist das Stück Gurke verzehrt, lassen Sie die anderen mit einem wohligen „Ahhhhh“ wissen, dass es geschmeckt hat.
Nach dem folgenden Glas sollten Sie unbedingt ein kleines Stück „Salo“, also ukrainischen Speck, nach dem Vodka verzehren! Diese Kombination mag für Westeuropäer zu rustikal wirken, wer dieses Duo aber einmal ausporbiert hat, wird ihm treu bleiben! Garantiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The Cosmo­politan

The Cosmo­politan

New York ’85. Barkultur als Lebensgefühl.
Der „Cosmo“ ist ein moderner Sour und basiert daher immer auf Vodka und Limettensaft (wir empfehlen Rose’s® Lime Juice Cordial.
Geben Sie 2cl Vodka,
1cl Orangenlikör,
1cl Limettensaft und bis zu
2cl Grenadin- oder Cranberrysaft in einen Mixer. Serviert wird der Drink mit Crushed Ice, welches im Mixer zerkleinert und in vorgekühlte Gläser gegeben wird.

Der klassische Cosmopolitan entstand lange bevor es aromatisierten Vodka gab und kursierte im Manhatten der ‘80er zunächst unter dem Namen „Stealth Martini“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Creation’s Finest

Creation’s Finest

Wenden Sie sich ganz individuell Ihrem Gaumen zu! Für diese Drinks sammeln Sie zum Beispiel bei einem Waldspaziergang alle nötigen Zutaten! Eine handvoll herabgefallener Piniennadeln, Kiefernnadeln aber auch Zwirbelkiefernzapfen eignen sich zur hervorragend zur Eigenproduktion.  Stellen Sie sicher, dass die Nadeln und Zapfen nicht zu viel Feuchtigkeit enthalten und überprüfen Sie das wohlduftende Aroma durch das Zerreiben zwischen den Handballen.
Aber auch Rosmarin, Minze und Basilikum aus dem Garten eigenen sich bestens für die Herstellung von aromatisiertem Vodka. Chillischoten und Honig werden vor allem in den kalten Monaten genutzt, um den legendären Wintervodka zu mischen! Die Ukrainer schwören auf die alte  Hausmedizin.
Um Ihren Gästen Ihren eigens aromatisierten Drink servieren zu können, sollten Sie die Zutaten aber gründlich abwaschen und einige Tage in Vodka LVIVSKA bei Zimmertemperatur einlegen.

In der Ukraine hat das Versetzen von Vodka mit Geschmacksstoffen lange Tradition. Beinahe jede Ortschaft hat ihren eigenen „Horilka“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen